Gehälter in der Pflege - Wie viel verdient die Pflegebranche?

Was verdient eine Pflegekraft?

Geht es um die Bezahlung, so haben Pflegeberufe oft nicht den besten Ruf. Immer wieder werden Klagen über unterbezahlte Arbeitsverhältnisse laut.
Dies hat nun eine Umfrage von pflegejobs, dem Pflegestellenmarkt von Wohnen-im-Alter, bestätigt.

Wer trotzdem in der Pflegebranche zu den Topverdienern gehört, sieht man anhand der folgenden Grafiken.

Inhalt


Grafik: Brutto-Gehalt in der Pflegebranche aufgeschlüsselt nach Durchschnittsgehalt

Gehalt in der Pflegebranche aufgeschlüsselt


Grafik: Brutto-Gehalt in der Pflegebranche - Daten zu den Teilnehmern

Gehalt in der Pflegebranche

Gehälter in der Pflege

Das konkrete Brutto-Gehalt der Beschäftigten war Bestandteil der Umfrage. Dabei wird deutlich, dass der Großteil der Umfrageteilnehmer unter 3.000 € monatlich verdient, viele davon sogar unter 1.500 € im Monat. Dies spiegelt die Klagen über die niedrigen Löhne in der Pflege wider. So liegt der durchschnittliche Monatslohn bei einer Vollzeit-Tätigkeit bei 2.425 € und bei 1.808 € monatlich in Teilzeit.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Arbeitszeit

58,6 % der Pflegekräfte, die ein Gehalt von bis zu 1.500 € angegeben haben, sind Teilzeitkräfte. Vollzeitkräfte machen einen Anteil von 31,8 % aus.
Die größte Berufsgruppe der Teilzeitkräfte besteht mit 40,6 % aus Pflegehilfskräften, danach folgen die Pflegefachkräfte mit 18 %.

Besonders interessant ist, dass von den Vollzeit-Pflegefachkräften, die ein Bruttogehalt von bis zu 1.500 € angegeben haben, nur 47,7 % in Ausbildung sind. Das bedeutet, dass über die Hälfte (52,3 %) auch als ausgelernte Vollzeit-Pflegekraft lediglich bis zu 1.500 € Gehalt im Monat erhält.

Gehaltsunterschiede nach Geschlecht und Alter bei Vollzeitkräften

Das Geschlecht der Arbeitnehmer spielt bei der Höhe der Gehälter eine Rolle. So wird deutlich, dass auch in der Pflege bei den Vollzeitkräften der durchschnittliche Monatslohn von Frauen unter dem von Männern liegt. Der Großteil der weiblichen Pflegekräfte verdient zwischen 1.500 € bis 2.750 €, während das Gehalt der meisten Männer zwischen 2.501 € bis über 3.750 € liegt.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Geschlecht

Eine männliche Vollzeit-Pflegekraft verdient durchschnittlich 2.643,60 €, während im Gegensatz dazu weibliche Vollzeit-Pflegekräfte durchschnittlich 2.376,16 € pro Monat verdienen.

Zwar sind mit 47,8 % der Großteil der Männer auch Pflegefachkräfte, allerdings gibt es im Vergleich zu den Frauen mehr Krankenpfleger (ca. 18 % Männer & 10 % Frauen) und etwas mehr Wohnbereichsleiter (ca. 6 % Männer & 5 % Frauen), die verglichen mit den anderen Pflegeberufen einen höheren Lohn erhalten: Ein Vollzeit-Krankenpfleger verdient durchschnittlich 2.730 € und eine Wohnbereichsleitung sogar 2.800 € pro Monat. Pflegefachkräfte liegen im Vergleich dazu bei einem durchschnittlichen Monats-Bruttogehalt von nur 2.400 €.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Geschlecht

Betrachtet man den durchschnittlichen Verdienst nach Alter, so wird ein kontinuierlicher, wenn auch nicht hoher Anstieg des Monatsgehalts mit steigendem Alter sichtbar. Die Gruppe der 16 bis 25-jährigen verdient im Durchschnitt 2.250 € im Monat, während erfahrenere Pflegekräfte im Alter von 56 bis 65 durchschnittlich 2.600 € monatlich verdienen.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Alter

Vergleich der Gehälter nach Pflegeberufen bei Vollzeitkräften

Auch innerhalb der Pflegeberufe gibt es Unterschiede hinsichtlich der Löhne. In der Gesamtübersicht liegen die durchschnittlichen Monatsgehälter für Vollzeit-Mitarbeiter der Pflegebranche zwischen 1.780 € und 5.600 €. Führungskräfte wie Heimleiter sind mit 5.600 € Brutto-Lohn die Topverdiener. Darauf folgt die Pflegedienstleitung mit 3.080 € Monatsgehalt. Ein Wohnbereichsleiter verdient mit 2.800 € die Hälfte eines Heimleiters. Am wenigsten verdienen Pflegehilfskräfte mit 1.780 € im Monat.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Beruf

Zudem verdienen Vollzeit-Pflegekräfte, die bei freigemeinnützigen Trägern angestellt sind, mehr als Pflegekräfte, deren Arbeitgeber private Träger sind. So liegt der durchschnittliche Monatslohn der ersten Gruppe bei 2.520 € im Monat, das Monatsgehalt der zweiten Gruppe bei durchschnittlich 2.370 €.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Träger

Regionale Unterschiede der Vollzeit-Pflegekräfte

Betrachtet man das regionale Verhältnis der Gehälter, werden auch hier Unterschiede deutlich: Wie in vielen anderen Berufen liegt der durchschnittliche Lohn bei den Vollzeit-Mitarbeitern der Pflegebranche in den alten Bundesländern bei 2.490 € im Monat, während Pflegekräfte in den neuen Bundesländern lediglich 2.170 € im Durchschnitt monatlich verdienen. Dies macht einen Unterschied von 320 €.

Gehalt in der Pflege - Aufgeschlüsselt_Region

Umfrage zu Pflegegehältern

Wie viel verdient die Pflegebranche? Unter dieser Leitfrage wurden im Zeitraum von Oktober 2017 bis März 2018 über 2.000 Mitarbeiter der Pflegebranche zu ihren Gehältern befragt.

Neben der Gehaltsspanne wurden zusätzlich folgende Daten abgefragt:

  • Geschlecht
  • Alter
  • Bundesland
  • Ausbildung
  • Berufsgruppe
  • Arbeitszeiten
  • Betreiber
  • Sonstige Leistungen

Teilnehmer im Überblick

Unter den Teilnehmern der Umfrage sind etwa 85 % Frauen sowie knapp 15 % Männer im Alter von 16 bis über 65 Jahren. Dabei ist der Großteil der Befragten zwischen 26 und 55 Jahren alt.

Alle Bundesländer sind in der Umfrage vertreten: Nordrhein-Westfalen ist mit 19,6 % Heimat der meisten Befragten, darauf folgen die Bundesländer Bayern mit 12,1 % und Niedersachsen mit 9,6 %. Die wenigsten Teilnehmer kamen aus Bremen mit 0.9 %.

Gehalt in der Pflege - Allgemein_Wohnort, Geschlecht

Arbeitsverhältnisse im Vergleich

Die Teilnehmer der Umfrage wurden ebenfalls nach Tätigkeiten und Arbeitsverhältnissen befragt. Dabei waren neben der Berufsgruppe auch die Art der Tätigkeit (Ausbildung oder Festanstellung) sowie der Träger und das Arbeitszeitmodell von Interesse.

Die drei stärksten Gruppen der Befragten bilden die Pflegefachkräfte mit 54,4 %, die Pflegehilfskräfte mit 18,4 % sowie die Krankenpfleger mit 11,3 %. In einer Aus- bzw. Weiterbildung befinden sich fast 10 % der Teilnehmer.

Gehalt in der Pflege - Allgemein_Beruf

Die privaten Träger beschäftigen mit 61,2 % den Großteil der Befragten, während freigemeinnützige Träger lediglich 38,8 % einen Arbeitsplatz bieten. Dabei ist mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer in Vollzeit beschäftigt, während sich die Beschäftigen in Teilzeit oder anderen Beschäftigungsmodellen die Waage halten.
Zudem erhalten knapp 32 % aller Befragten Sonderleistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld. 32,6 % haben bei den Sonderleistungen "Nein" angegeben. Der Rest von ca. 35 % hat sich bei dieser Frage enthalten.


Gehalt in der Pflege - Allgemein_Ausbildung,Träger
Gehalt in der Pflege - Allgemein_Zeiten,Sonderleistung

Fazit

Bei der Betrachtung der Umfrage zu den Gehältern in der deutschen Pflegebranche werden vor allem zwei Dinge deutlich: Die Pflegekräfte sind unterbezahlt und es gibt große Unterschiede bei den Gehältern.

Besonders ausschlaggebend für die Höhe des durchschnittlichen Monatslohns ist das Geschlecht und Alter, das Bundesland sowie der Träger. Pflegehilfskräfte verdienen durchschnittlich am wenigsten, während der Lohn der Heimleiter am höchsten ist.

Der Verdienst in der Pflege ist in den alten Bundesländern im Durchschnitt um etwa 300 € höher als in den neuen Bundesländern. Zudem verdienen Frauen allgemein in den Pflegeberufen weniger als ihre männlichen Kollegen.

Wer also ein männlicher Pflegedienstleiter bzw. Heimleiter in den alten Bundesländern bei einem freigemeinnützigen Träger ist, zählt zu den Topverdienern in der Pflegebranche.




Weiter zu: Mindestlohn: Regelung 2015 und Mindestlohn in der Pflege

Zum Bewerten bitte Sterne anklicken
Artikel zul. aktualisiert am 09.07.2018