Online-Bewerbung: So geht`s

Bewerbungen per Mail folgen anderen Regeln

Die Online-Bewerbung ist eine Sonderform der Bewerbung, die eigentlich schon keine Ausnahme mehr ist. Bereits zwei Drittel aller Unternehmen in Deutschland bevorzugen eine Bewerbung über das Internet oder bieten vorgefertigte Bögen zur Online-Bewerbung an. Dennoch gelten einige Regeln für die Online-Bewerbung, die sich von denen der herkömmlichen Bewerbung unterscheiden.

Inhaltsverzeichnis


Wie funktioniert die Online-Bewerbung?

Wünscht der Arbeitgeber eine Bewerbung per E-Mail, gelten prinzipiell die gleichen Grundsätze wie bei der klassischen Bewerbung: Der erste Eindruck entscheidet über die Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Daher sollte die Online-Bewerbung also mit der gleichen Sorgfalt erstellt werden. Zudem sollte auf eine korrekte Schreibweise und Interpunktion geachtet werden. Sowohl inhaltlich als auch im Aufbau dient die klassische Bewerbung als Orientierung. Trotz aller Ähnlichkeiten gibt es jedoch einige Punkte, die bei der Online-Bewerbung gesondert beachtet werden sollten.

Wie auch bei der analogen Bewerbung sollte bei der Online-Bewerbung auf den richtigen Adressaten geachtet werden. Die E-Mail sollte also nicht an eine Sammelmailadresse wie info@altenheim.de gesendet werden, sondern stets an die persönliche Mailadresse des jeweiligen Personalverantwortlichen. Diese ist meist direkt im Stellenangebot vermerkt oder kann einfach über die Website der Stelle eingesehen werden.

Wichtig ist hierbei auch die korrekte Betreffzeile, in der die Eckdaten der Stellenanzeige angegeben werden sollten. Dazu zählen die gesuchte Position, der Standort und gegebenenfalls die Kennziffer der Stellenanzeige.


Was muss in eine Online-Bewerbung?

Ist der Adressat erst einmal ermittelt, geht es an die eigentliche Bewerbung. Auch hier gelten ähnliche Richtlinien wie in der klassischen Bewerbung. So sollten ein Anschreiben, ein Lebenslauf sowie der Anhang zum Lebenslauf enthalten sein.

Beim Anschreiben darf entschieden werden, ob dieses entweder in den Textteil der Mail gepackt oder als Anhang versendet wird. In beiden Fällen sollte am Ende der Mail auf den jeweiligen Anhang verwiesen werden.

Tipp

Die Dateien im Anhang sollten als PDF-Dateien versendet werden. Für die meisten Textverarbeitungsprogramme können kostenlose Plug-Ins aus dem Internet heruntergeladen werden, um das Dokument im PDF-Format entweder zu speichern, zu exportieren oder zu drucken.

Neben dem Anschreiben sollte der Anhang der Online-Bewerbung per Mail einen Lebenslauf sowie den zugehörigen Anhang enthalten. Das Foto wird wie auch bei der klassischen Bewerbung oben rechts in den Lebenslauf eingefügt. Meist enthalten die gängigen Textprogramme entsprechende Vorlagen für den Lebenslauf, bei denen ein Foto mit einem Klick eingefügt werden kann.

Tipp

Auch bei der Online-Bewerbung sollte auf Professionalität geachtet werden. Das Anschreiben sollte also individuell auf die Stelle abgestimmt und frei von Fehlern sein und das Bewerbungsfoto von einem Fotografen aufgenommen werden.

Erfolgt die Online-Bewerbung per Ausfüllbogen, sollte dieser unbedingt genutzt werden. Hierbei werden die Bewerber meist durch den Bewerbungsprozess geführt und alle Anlagen der Bewerbung können über entsprechende Felder hochgeladen werden. Auch hier sollten die gleichen Richtlinien wie bei der klassischen Bewerbung beachtet werden.


Tipps zur Online-Bewerbung

Um die Bewerbung auch online erfolgreich durchzuführen, gibt es einige Tipps, die beachtet werden sollten:

  • Verwendung einer neutralen Mail-Adresse: Erfolgt die Bewerbung per Mail, sollte diese unbedingt von einer neutralen E-Mail versendet werden. E-Mail-Adressen wie mausi123@gmx.de wirken unseriös und fallen negativ auf. Besser ist, der Bewerber eine neutrale Adresse verwendet, die zum Beispiel den Vor- und Zunamen enthält wie maria.mustermann@gmx.de.
  • Bewerbungsunterlagen als PDF-Dateien versenden: Anschreiben, Lebenslauf und Anhang sollten vor dem Versenden in PDF-Dateien umgewandelt und am besten in eine umfassende Datei zusammengefasst werden.
  • Größe der Bewerbung: Die komplette Bewerbung inklusive Anhang sollte nicht größer als ein bis zwei MB sein. Sollten die Dateien diese Größe überschreiten, sollten sie als zip-Datei komprimiert werden. Hierfür gibt es entsprechende Programme im Internet.
  • Probemail versenden: Um mögliche Formatveränderungen und weitere Fehler zu erkennen, sollte die fertige Bewerbung vor dem Absenden zuerst an sich selbst oder an einen Bekannten versendet werden.
  • Lesebestätigung erbitten: Um sicher zu sein, dass die Bewerbung per Mail auch tatsächlich angekommen ist, kann im Textfeld der Mail eine Lesebestätigung erbeten werden. Darüber hinaus bieten viele Mail-Programme die Möglichkeit, Lesebestätigungen anzufordern, sobald die E-Mail durch den Adressaten geöffnet wird.
  • Keine Massenbewerbungsmails verschicken: Die Mail mit der Online-Bewerbung sollte nur an ein Unternehmen versendet werden, auf das im Anschreiben Bezug genommen wird. Massen-Mails mit standardisierten Bewerbungen sind dagegen nicht erwünscht und werden meist ohne weiteres gelöscht.

Werden die gängigen Bewerbungsrichtlinien sowie die Tipps beachtet, steht einer erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Wege.


Online-Bewerbungen bekommen gegenüber der analogen Variante immer häufiger den Vorzug. Daher sollten sich Bewerber im Vorfeld mit den Besonderheiten der Online-Bewerbung auseinandersetzen und diese Variante zur Bewerbung wählen, wenn dies vom Arbeitgeber gewünscht ist.

Zum Bewerten bitte Sterne anklicken
Artikel zul. aktualisiert am 04.04.2018